Die neue Food and Consumer Product Safety Authority (NVWA) hat strengere Kontrollen beim Transport von Tieren. Nicht nur beim Transport von Nutztieren, sondern auch beim Transport von Tieren wie Vögeln, Reptilien, Nagetieren und anderen (Hobby-) Haustieren.

Allgemeines

Die Tiere müssen in Verpackungen transportiert werden, die nicht direkt der Temperatur ausgesetzt sind. zB Styroporkästen, doppelwandige und andere Transportmittel oder Transportmittel müssen mit einer Heizung ausgestattet sein;
Katzen müssen in anständigen Käfigen oder Bänken transportiert werden;
Die Tiere müssen im Dunkeln transportiert werden; Pappkartons zum Beispiel müssen vermieden werden;
Tiere dürfen nicht in (zu) großen Mengen zusammen transportiert werden;
In den Transportmitteln muss ausreichend Platz für die Tiere vorhanden sein.
Verpflichtungen und Regeln
Die Vorschriften für den Tiertransport wurden auf europäischer Ebene festgelegt. Die Transportverordnung gilt für alle Wirbeltiere, die mit wirtschaftlichem Interesse befördert werden. Dies gilt auch, wenn Sie beispielsweise Wirbeltiere auf einem Vogelmarkt oder Reptilienhandel verkaufen möchten.

Es gibt administrative Verpflichtungen und Regeln, unter anderem:

Die Art und Weise, wie die Tiere behandelt werden müssen;
Wenn Tiere nicht für den Transport geeignet sind;
Wie Transportmittel angeordnet werden müssen;
Welche Reisepläne sollten verwendet werden.
 Ergänzung zum Transport von Reptilien, Amphibien, Insekten usw.

Lassen Sie keine Tiere in der Verpackungsschachtel los
Tiere dürfen zusammen in einer großen Verpackung untergebracht werden.
Tiere in Beuteln dürfen nur begrenzt in einer Verpackungsschachtel sitzen.
Packen Sie nur Tiere mit gleichem Gewicht in Stoffbeutel.
Tiere in Stofftaschen übereinander gestapelt
Stapeln Sie Tiere nur in Schalen, wenn in den Schalen eine ausreichende Belüftung vorhanden ist.
Das Überstapeln von Tieren in Säcken kann von der Gesetzgebung als ein Mangel an Tierschutz angesehen werden und kann von staatlichen Stellen konfisziert werden.
Transport verschiedener Typen:

Schlängen:

Leichte Baumwolltasche, Kopfkissenbezug usw. Diese befindet sich in einer Styroporschachtel, da Verletzungsgefahr durch sichere Verschlüsse zusätzlich; mit Klebeband oder Kabelbinder.

Eidechsen:

Vermeiden Sie bei Echsenarten, die Sollbruchstellen im Schwanz haben, ein Abknicken des Schwanzes.
Kleine Eidechsen (Geckos, Skinks, Lacertides, Anolis usw.): Stoffbeutel, Nähte nach außen oder kleine geeignete Transportbehälter mit ausreichender Belüftung in einer Styroporbox.
Mittelgroße Eidechsen (Agamen, mittelgroße Leguanen, kleine Monitoreidechsen usw.): entsprechend große Verpackung, Transportbox mit Zeitungspapier als Basis. Dies wiederum in einer Styroporbox.
Eidechsen (erwachsene Leguanen, Monitoreidechsen): Stoffbeutel, Kopfkissenbezug oder Bettbezug aus Baumwolle, Nähte nach außen, speziell mit Klebeband oder Kabelbindern befestigte Befestigungen. Dies wiederum in einer Styroporbox.
Chamäleons: Sie sitzen frei auf einem Ast, der in der Styropor-Box eingespannt ist, so dass das Tier nirgendwo hingehen kann. Der Ast ist direkt am Boden der Box befestigt oder in Behältern mit einem solchen Ast und ausreichender Belüftung in einer Styropor-Box.

Schildkröten:

Abschließbare Isolierbox um die Außenseite einer Tierart; erhebliches Verletzungsrisiko und Stress beim Transport in Wäschekörben, Abfallbehältern oder anderen fester oder perforierten Behältern.
Schildkröten: glattwandige Kunststoffbox mit saugfähiger Oberfläche (Zeitungspapier, Küchenpapier),
Wasser-, Schlamm- oder Teichschildkröten: Baumwollbeutel an der Transportbox befestigt. Beutel muss feucht oder klein sein und geeignete Transportbehälter mit ausreichender Belüftung und feuchtem Material in einer Styroporbox sein. Kein Wasser während des Transports aufgrund der Gefahr des Ertrinkens und der Unterkühlung.
Softshell-Schildkröten: Transportbeutel aus feinstem Netz, gefüllt mit dem Boden der Styroporbox mit mehreren Lagen feuchter Tücher oder kleinen geeigneten Transportbehältern mit ausreichender Belüftung und feuchtem Material in Styroporbox.
Amphibien: Terraboxen entsprechender Größe und Anzahl der Tiere, Schachtel ohne scharfe Kanten, auf Lüftungsöffnungen achten, nasse Küchentücher unterlegen, in scheuen Arten Ecken mit Buche oder Eichenlaub als Versteck bieten. Reine Amphibien im Wasser (z. B. Krallenfrösche): Legen Sie diese Wohnung in einer Styroporkiste in einen Plastikbeutel, der zu 1/3 mit Wasser und etwas Wasserpflanzen gefüllt ist.

Transportlizenz
Wenn der Transport von lebenden Tieren eine wirtschaftliche Tätigkeit ist, benötigen fast alle Transportunternehmen eine Transportgenehmigung. Dies hängt von der Art des Transports ab, den der Spediteur maximal durchführen möchte. Die Unterschiede in der Art der Genehmigung spiegeln sich in den technischen Vorschriften wider. Mit einer Typ-II-Lizenz werden strengere Anforderungen an das Fahrzeug gestellt und die Inspektion wird von der National Road Traffic Agency (RDW) durchgeführt. Folgende Situationen sind möglich:

Der Beförderer führt niemals Transporte durch, die länger als 65 KM sind: keine Genehmigung erforderlich;

Der Transporteur führt nur Transporte mit einer Dauer von weniger als acht Stunden durch (einschließlich Be- und Entladen der Tiere). Eine Genehmigung vom Typ I ist erforderlich.
Der Transporteur führt auch Transporte mit einer Dauer von mehr als acht Stunden durch: Typ-II-Genehmigung;
Ein Beförderer darf nur eine Lizenz in der gesamten Europäischen Union (EU) besitzen. Mit einer Typ-II-Lizenz können auch Sendungen von weniger als 8 Stunden durchgeführt werden.
Gesundheitszertifikat

Für den Handel mit und den Transport von Tieren und tierischen Nebenprodukten innerhalb der EU ist ein Gesundheitszeugnis erforderlich. Wenn Tiere von einem Land in ein anderes befördert werden, müssen diese Tiere von einem Gesundheitszeugnis begleitet sein, das von einem zugelassenen Tierarzt ausgestellt wurde.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen zu Gesetzen oder Vorschriften oder zur Beantragung einer Beförderungsgenehmigung verweise ich Sie auf unsere Website: www.nvwa.nl (siehe Themen> Transport).

Wenn Sie nach dem Lesen noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die NVWA: 0900-0388.

talen

Besucher

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Dienst

Ticketservice

Partners